UNSERE LEISTUNGEN

Das engagierte, nette und qualifizierte Team der Physiotherapie Pantaleo bietet Ihnen eine individuelle,
auf Sie abgestimmte Behandlung zur Verbesserung Ihrer Lebensqualität.

Unser Ziel: Ihr Wohlergehen und dass Sie ganz schnell wieder auf die Beine kommen.

Wir geben alles, damit es Ihnen besser geht.

  • Naturmoorpackung

  • Wärmetherapie (Rotlicht)

  • Ultraschall

  • Elektrotherapie

  • Heiße Rolle

  • Kältetherapie

Physiotherapie

Physiotherapie ist der Oberbegriff der physikalischen Therapie. Das Ziel der Physiotherapie ist der Erhalt und die Wiederherstellung der Bewegungs- und Funktionsfähigkeit. Die Behandlung besteht aus gezielten aktiven und passiven Bewegungen. Falsche Bewegungsabläufe und Fehlhaltungen im Alltag sind oft Ursache für die Auslösung von Schmerzen.

Physiotherapeuten sind Spezialisten, um die Fehlstellungen und Problematik für Bewegungsabläufe zu erkennen und zu behandeln.

Wir erarbeiten mit Ihnen Übungen zur besseren Entspannung sowie zur Kräftigung der Muskulatur für Ihr individuelles Training  zu Hause; Das Heimtraining der Patienten ist notwendig, um das gewünschte Ziel zu erreichen.

Manuelle Therapie

Die Manuelle Therapie bietet einen ganzheitlichen Therapieansatz, somit ist es uns möglich ein Zusammenspiel von Gelenken, Muskeln und Nerven zu behandeln. Funktionsstörungen und Einschränkungen des Bewegungsapparates lösen häufig Schmerzen aus. Durch das Lösen von Gelenkblockaden wird der Bewegungsapparat mobilisiert und wiederhergestellt.

Die Manuelle Therapie besteht sowohl aus passiven Techniken als auch aus aktiven Übungen. Dabei ist sie gelenkschonend und kann eine krankengymnastische Behandlung ergänzen.

Das Erlernen individuell abgestimmter Übungen ist wichtig, damit Sie diese auch zu Hause durchführen können. Deshalb zeigen wir Ihnen ein Eigenübungsprogramm.

Manuelle Lymphdrainage

Das Lymphgefäßsystem überzieht den gesamten Körper wie ein Netz. Kommt es durch unterschiedliche Ursachen zu Stauungen der Lymphflüssigkeit – z.B . in den Armen und Beinen – kann das Team der Physiotherapie Pantaleo durch bestimmte Massagetechniken den Schwellungsabbau unterstützen. Hier werden die recht oberflächlich unter der Haut verlaufenden Lymphbahnen durch sanfte, kreisende und pumpende Bewegungen stimuliert und somit wird die gestaute Lymphflüssigkeit für einen weiteren Abtransport vorbereitet und weitergeleitet. 

Klassische Massagetherapie

Unter der „klassischen Massagetherapie“ versteht man, das Lösen von Verspannungen, Verhärtungen sowie von Einschränkungen des Bewegungsapparates mit verschiedenen Grifftechniken. Durch z.B. Dehnungs- , Zug- und Druckreiz gelingt die mechanischen Beeinflussung von Haut, Faszien, Sehnen, Bänder, Gelenkkapseln und Muskulatur.

Kiefergelenkstherapie (CMD)

Haben Sie Beschwerden im Rückenbereich oder des Kiefergelenks mit ungeklärter Ursache? Leiden Sie unter Tinnitus? Haben Sie orthopädische Probleme?Bei Ihnen könnte eine Kiefergelenkstörung (Cranio-mandibuläre Dysfunktion, kurz CMD) vorliegen.
Häufig sind Kieferfehlstellungen die Ursache dafür. Des Weiteren können verschiedene weitere alltägliche Aktivitäten wie beispielsweise Ihr Schlafverhalten Auslöser sein. Auch verlängerte Weisheitszähne, ein Sturz auf den Unterkiefer oder Implantate können die Beschwerden verursachen.
Symptome dieser Funktionsstörung können Kiefergelenkbeschwerden (Knacken), verminderte Mundöffnung, Schmerzen im Bereich des Ohres, Verspannungen der Kaumuskulatur, Kopfschmerzen oder Schmerzen im Schulter-Nacken Bereich sein.
Unsere Therapeuten untersuchen Ihr Kiefergelenk, Ihren Schädel und das Nervensystem in der Kopf- und Nackenregion. Bei uns wird die gesamte Wirbelsäule und Körperstatik als Ursache in Betracht gezogen und untersucht.

Krankengymnastik ZNS (Bobath, PNF)

KG-ZNS bezeichnet physiotherapeutische Therapiekonzepte zur Behandlung und Wiedereingliederung Erwachsener mit angeborenen oder erworbenen neurologischen Beeinträchtigungen. Hierzu zählen sämtliche neurologische und neuromuskuläre Erkrankungen des zentralen und peripheren Nervensystems, sowie Zustände nach Schädel-Hirn-Traumata und Schlaganfälle. Das Ziel ist eine bessere Kontrolle über alltägliche Bewegungen zu ermöglichen, ungenutztes Bewegungspotential zu aktivieren und geeignete Bewegungsstrategien für Alltagsaktivitäten zu entwickeln, um eine größtmögliche Selbstständigkeit des Patienten wiederherzustellen und zu erhalten.

KG-ZNS nach Bobath

Die Bobath Therapie ist ein ganzheitliches und handlungsorientiertes Therapiekonzept, welches den Menschen mit seiner gesamten Persönlichkeit einbezieht. Hierfür werden die Bewegungsmöglichkeiten des Patienten genau analysiert und durch alltagsnahe Interventionen und spezielle Techniken optimiert. Ein wichtiger Aspekt ist die Verbesserung des Gleichgewichtes als Basis für ökonomische Haltung und Bewegung.
Das Ziel ist gesunde und/oder funktionelle Bewegungsmuster in die Handlungsabläufe zu integrieren, stets individuell angepasst an die alltäglichen Bedürfnisse des Patienten.

KG-ZNS nach PNF

Die Abkürzung PNF steht für Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation. Propriozeptoren sind Bewegungsfühler – Neuromuskulär bezieht sich auf das Zusammenspiel zwischen Muskel und Nerv – Fazilitation bedeutet Erleichterung und Förderung.
Ziel der Therapie ist das Zusammenspiel von Muskel und Nerv durch die Stimulation der Bewegungsfühler zu erleichtern. Hierfür wurden definierte Bewegungsmuster für den ganzen Körper entwickelt, die den Alltagsbewegungen und Alltagsfunktionen entsprechen.

Beckenbodentraining im Rahmen einer Krankengymnastik

In der Therapie sensibilisieren Sie die Wahrnehmung Ihres Beckenbodens und darüber hinaus, wie Sie Ihn gezielt ansteuern können, um mehr Sicherheit über Ihre Blase und den Darm im Alltag zu erhalten.
Sie erlernen ein individuelles Übungsprogramm, angepasst auf Ihre Probleme.

Beckenbodenschule in der Gruppe

Im Rahmen des Präventionskurses Beckenbodenschule erfahren Sie wissenswertes über die Anatomie, sowie der funktionsweise des Beckenbodens und die damit verbundenen Probleme und möglicherweise auftretenden Fehlsteuerungen.
Sie erlernen Möglichkeiten zur besseren Wahrnehmung des Beckenbereiches und auch zum gezielten Training. Darüber hinaus wird auf individuelle Fragen eingegangen und zusammenhänge mit anderen Probleme im Halteapparat erklärt.

Im Kurs oder in der Therapie sensibilisieren Sie Ihre Wahrnehmung des Beckenbodens und der Beckenbodenmuskulatur. In der Beckenbodenschule verbessern Sie durch gezielte Körperarbeit Ihre Kontrolle über Blase und Darm. Sie bekommen Hilfestellung für den Alltag. Das Übungsprogramm der Beckenbodenschule wird an die individuelle Problematik jedes Kursteilnehmers angepasst.

Triggerpunkt- und Faszienbehandlung

Die Triggerpunkttherapie hat als Ziel die Beseitigung von Schmerzen sogenannter myofaszialer Triggerpunkte. Diese sind lokal begrenzte Muskelverhärtungen in der Skelettmuskulatur, die lokal druckempfindlich sind und von denen übertragene Schmerzen ausgehen können. Rund 80 bis 90 % der Schmerzsyndrome sollen auf derartige Muskulaturverhärtungen zurückzuführen sein.

So sind myofasziale Triggerpunkte im Schulterheber-Muskel (Musculus levator scapulae) und im Trapezmuskel (M. trapezius), die Schmerzen im Nacken und Hinterkopf/Schläfenbereich auslösen (triggern) können, auch in den meisten Fällen der Auslöser für jene Schmerzbilder. Die therapeutischen Möglichkeiten richten sich hauptsächlich auf die gezielte Reduktion (Deaktivierung) der permanent kontrahierten Muskelfasern sowie die anschließende nachhaltige Prophylaxe dieser durch ungünstige Arbeitshaltung oder mangelhaften Trainingszustand dauerhaft verkürzten oder fehlbeanspruchten Muskeln. Als Möglichkeiten bieten sich je nach betroffenem Muskel an: spezifische manuelle physiotherapeutische Behandlungstechniken, Behandlung durch Akupressur in Selbstbehandlung, trockene Nadelungen (Dry Needling) des Triggerpunktes mit Akupunkturnadeln oder durch Injektion eines Lokalanästhetikums in den Triggerpunkt, aber auch eine Triggerstoßwellentherapie.